Ein Wort zum neuen Jahr

Du bist als Stern uns aufgegangen, von Anfang an als Glanz genaht.

Und wir, von Dunkelheit umfangen, erblicken plötzlich einen Pfad.

Dem Schein, der aus den Wolken brach, gingen wir sehnend nach.

Am Ende unserer weiten Fahrten gabst du uns in dem Stalle Rast.

Was Stroh und Krippe offenbarten, ward voll Staunen nur erfasst.

Die Zeichen blieben nicht mehr Bild, Verheißung war erfüllt.

Durch Stern und Krippe, Kreuz und Taube, durch Fels und Wolke,

Brot und Wein dringt unaufhörlich unser Glaube nur tiefer in dein Wort hinein.

Kein Jahr von unserer Zeit verflieht, das dich nicht kommen sieht.

Von Jochen Klepper

Liebe Leser*innen,

Gott wird auch im neuen Jahr 2021 weiterwirken in seiner Welt durch viele liebe Menschen.

Er stärke, segne und behüte Sie.

Pfarrer Peter Fuchs

 

 

 

Ideen für den Erhalt der Versöhnungskirche:

Es stehen große Aufgaben an mit der Sanierung des Flachdaches und des Ringankers der heutigen Versöhnungskirche, ehemals Klosterkirche Unterzell , erbaut ab 1221.

Nach mehreren Benefizkonzerten, nach dem Ernten von Streuobst- Paradiesäpfeln und einer schönen

Aktion der Bäckerei Maxl-Bäck wollen wir uns treffen, um weitere Ideen zusammenzutragen und sehen was wir bewegen können.  Herzliche Einladung für Mittwoch 3.2.2021 um 19.30 Uhr in der Versöhnungskirche. Offen für jeden, sie sind sehr willkommen.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Pfarramt Zell a.M.